Aktualisierungen von April, 2017 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Manuel

    Manuel 13:35 am 3. April 2017 permalink | Antwort
    Tags: #berlinhalf, Alexanderplatz, , , Eindrücke, , Herausforderung, Lauf, Marathontraining, Medaille, Sehenswürdigkeiten, Wettkampf   

    Eindrücke vom 37. Berliner Halbmarathon 

    Bildergebnis für berliner halbmarathon logoGestern war der große Tag, für den ich seit einem halben Jahr jede Woche trainiert habe. Es geht um den Berliner Halbmarathon, meinen zweiten offiziellen Wettbewerb, an dem ich mit 34.000 Läufern aus der ganzen Welt teilgenommen habe. Angemeldet habe ich mich Ende September, nachdem ich recht gut beim 10,5-km-Stadtlauf abgeschnitten hatte und fühlte, dass ich mich in meiner Ausdauer noch ein ganzes Stück steigern konnte. Leider war der Trainingsplan, den ich mir zusammengestellt habe, ein wenig zu hoch gegriffen. Wie in einem der letzten Posts erwähnt, wollte ich dreimal wöchentlich laufen gehen und mich jeden Monat, angefangen bei 6 km, um drei Kilometer steigern. Weiterlesen...

     

     
  • Manuel

    Manuel 15:17 am 3. December 2016 permalink | Antwort
    Tags: , , Energie, Ernährung, , , , Running, , Training   

    Road to Half Marathon 

    Wer mich etwas besser kennt oder meinen Blog schon seit einer Weile verfolgt, weiß, dass ich neben der Uni fast jeden Tag Sport treibe. Wie ich mich von einer faulen Couch potatoe zum ambitionierten Hobbyläufer entwickelt habe, konntet ihr bereits im letzten Post lesen. Dieses Mal möchte ich euch einen kleinen Einblick in meinen wöchentlichen Trainingsplan geben, da ich in vier Monaten meinen ersten (offiziellen) Halbmarathon in Berlin laufen werde und dafür bestmöglich vorbereitet sein möchte. Weiterlesen...

     
  • Manuel

    Manuel 13:38 am 13. September 2016 permalink | Antwort
    Tags: Adler, , Ehrgeiz, Erfolg, Lebensphilosophie, , Muschel, , Stadtlauf, Viertelmarathon   

    Adler oder Muschel? 

    Die folgenden Zeilen stammen aus einer alten indischen Schöpfungsgeschichte:

    Nachdem Gott die Welt erschaffen hatte, wandte er sich den Lebewesen zu. Als erstes schuf er die Muschel und legte sie auf den Meeresboden. Dort führte sie kein aufregendes Leben. Den ganzen Tag über tat sie nichts anderes, als ihre Klappe zu öffnen, etwas Meerwasser hindurchfließen zu lassen und dann wieder die Klappe zu schließen. Tagaus, tagein gab es für sie nichts anderes als Klappe auf, Klappe zu, Klappe auf, Klappe zu, Klappe auf, Klappe zu, ...

    Dann schuf Gott den Adler. Ihm gab er die Freiheit zu fliegen und selbst die höchsten Gipfel zu erreichen. Es existierte fast keine Grenze für ihn. Allerdings zahlte der Adler für diese Freiheit einen Preis: Täglich musste er für seine Beute kämpfen. Nichts fiel ihm einfach so zu. Wenn er Junge hatte, musste er oft tagelang jagen, um genügend Futter anzuschaffen. Aber diesen Preis bezahlte er gerne.

    Zum Schluss schuf Gott den Menschen und führte ihn zuerst zu der Muschel und anschließend zum Adler. Dann forderte er ihn auf, sich zu entscheiden, welches Leben er führen wolle.

     

    Weiterlesen...
     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
Shift + Esc
cancel