Mein Ausflug ins Land des Lächelns - Teil 1

Lange genug habe ich es versprochen, doch nie bin ich dazu gekommen. Nach nun fast neun Monaten ist es höchste Zeit, um mal ein paar Worte darüber zu verlieren, wie ich die Zeit, sozusagen meine letzten großen Sommerferien, zwischen Abitur und Studium totgeschlagen habe. Kurzgefasst hatte ich mich relativ spontan dazu entschieden, am 4. Juli, das war genau der Tag nach unserem Abiball, in einen Flieger nach Peking zu steigen. In China, quasi am anderen Ende der Welt, habe ich das große Abenteuer gesucht und hatte vor, als Volunteer („Freiwilligenarbeiter“), die folgenden neun Wochen, Englisch in einem Kindergarten zu unterrichten.Weiterlesen...