Letzte Aktualisierungen Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Manuel

    Manuel 23:49 am 26. May 2017 permalink | Antwort
    Tags: Android App, Cashflow, , Chicken-Egg-Problem, Closed Beta, Fehler beim Gründen, Meetup, Outsourcing, , Validierungsprozess   

    Lessons Learned – Warum Gründen kein Zuckerschlecken ist 

    Vier Stunden Schlaf, zehn Stunden Arbeiten, vier Stunden Studieren, zwei Stunden Sport, eine Stunde Social Media Marketing, drei Stunden App-Entwicklung. So sah mein Durchschnittstag in diesem Monat aus. Die letzten Wochen waren die stressigsten, und dennoch lehrreichsten, die ich seit langem durchlebt habe. Warum? Ich wollte alles gleichzeitig machen: Meine Karriere voranbringen, Geld verdienen und war davon besessen, das „Next Big Thing“ ins Leben zu rufen. Rückblickend war es eher „der erste Stolperstein“, der mir als unerfahrener Gründer vor die Füße gelegt wurde.

    Es geht um Socialoon, die App welche ich Ende März auf meinem Blog vorgestellt habe. Die Motivation dahinter war, eine alternative Plattform zum Riesen Meetup aufzubauen, auf der sich Leute spontan miteinander verabreden können. Da es mein erster Versuch war, eine Internet Community aufzubauen, bin ich früh an meine eigenen Grenzen gestoßen. Welche Fehler ich gemacht habe und was ich das nächste Mal besser machen würde, möchte ich deswegen auflisten. Weiterlesen...

     
  • Manuel

    Manuel 10:24 am 27. April 2017 permalink | Antwort
    Tags: Alibaba Group, App Development, ASES Zhejiang, , , Hangzhou, Mobile Internet, Networking, Silicon Valley, Tech Startups   

    Einladung zum Networking nach Hangzhou 

    Bild könnte enthalten: TextFreudige Nachrichten erreichten mich am heutigen Morgen! Es war eine E-Mail von Jay Shi, dem Organisator des ASES Zhejiang, mit der Zusage, dass ich zum diesjährigen Summit eingeladen bin und eine Woche lang in Hangzhou verbringen darf. ASES ist eine Abkürzung für Asia-Pacific Student Entrepreneurship Society, also eine Organisation für junge Gründer und Studenten, die sich speziell für Tech Startups im asiatischen Raum interessieren.

    Eingeladen wurde ich vor drei Wochen von einer Freundin, die ich vor zwei Jahren bei meinem Freiwilligendienst bei Greenway China kennengelernt habe. Sie arbeitet neben der Uni als Promoterin für die Organisation und hat über Facebook mitbekommen, dass ich mich für Unternehmensgründungen und App-Entwicklung interessiere. Da ich im Moment, wie im vorletzten Post erwähnt, ein kleines Softwareprojekt am Laufen habe, habe ich sofort die Initiative ergriffen und mich beworben. Daraufhin folgte ein kurzes Skype Interview mit den Veranstaltern. Weil der Summit unter dem Motto "Mobile Internet: Another Living Style" stattfindet, haben wir uns über die Zukunft von Anwendungen und Dienstleistungen in den Bereichen „Mobile Payment“ (z.B. PayPal), „Mobile Transportation“ (z.B. Uber) und „Mobile Entertainment“ (Facebook, Twitter, Instagram) ausgetauscht.

    Wenn nichts dazwischenkommt, fliege ich nun Anfang Juni nach Hangzhou, einer 200 km von Shanghai entfernten Stadt mit 8 Millionen Einwohnern. Wirtschaftlich hebt sich die Stadt dadurch ab, dass die Alibaba Group und 2655 weitere Startups dort ihren Sitz haben. Hangzhou wird deshalb oft als das „Silicon Valley von China“ bezeichnet.

     

     
  • Manuel

    Manuel 13:35 am 3. April 2017 permalink | Antwort
    Tags: #berlinhalf, Alexanderplatz, , , Eindrücke, , Herausforderung, Lauf, Marathontraining, Medaille, Sehenswürdigkeiten, Wettkampf   

    Eindrücke vom 37. Berliner Halbmarathon 

    Bildergebnis für berliner halbmarathon logoGestern war der große Tag, für den ich seit einem halben Jahr jede Woche trainiert habe. Es geht um den Berliner Halbmarathon, meinen zweiten offiziellen Wettbewerb, an dem ich mit 34.000 Läufern aus der ganzen Welt teilgenommen habe. Angemeldet habe ich mich Ende September, nachdem ich recht gut beim 10,5-km-Stadtlauf abgeschnitten hatte und fühlte, dass ich mich in meiner Ausdauer noch ein ganzes Stück steigern konnte. Leider war der Trainingsplan, den ich mir zusammengestellt habe, ein wenig zu hoch gegriffen. Wie in einem der letzten Posts erwähnt, wollte ich dreimal wöchentlich laufen gehen und mich jeden Monat, angefangen bei 6 km, um drei Kilometer steigern. Weiterlesen...

     

     
  • Manuel

    Manuel 13:56 am 28. March 2017 permalink | Antwort
    Tags: Aktivitäten, Android, App, , Events, , Luftballons, Mobile Development, Partys, Social Discovery, , Softwareprojekt, Spontaneität, Startup, Treffen   

    Socialoon - meine erste App 

    Den meisten meiner Freunde habe ich schon davon erzählt, viele andere wissen es aber noch nicht. Darum nutze ich mal die Gelegenheit und missbrauche meinen Blog, um etwas Eigenwerbung zu machen: Seit Anfang des Jahres entwickle ich meine eigene App.

    Den Wunsch, ein eigenes Softwareprojekt neben der Uni zu starten, habe ich seit etwa einem halben Jahr. Was mich dazu angetrieben hat, sind die täglich erscheinenden Artikel auf Gründerszene.de von neu durchstartenden Startups, die mit ihren Mobile Apps einen Mehrwert in der Gesellschaft schaffen möchten. Da ich die nächsten Jahre eh in Richtung IT/Unternehmertum gehen möchte, habe ich mir zu Silvester gedacht: Was gäbe es für einen besseren Neujahrsvorsatz, 2017 mit einer kleinen Idee zu beginnen, daraus in den folgenden sechs Monaten eine coole App zu basteln und diese bis Ende des Jahres so gut es geht zu vermarkten und zu skalieren. Weiterlesen...

     
  • Manuel

    Manuel 11:34 am 20. February 2017 permalink | Antwort
    Tags: Berufsrichtung, , Forschung, Gründung, , Lehramt, Physiker, Sinn des Lebens, Startups, Unternehmen   

    Erfolgreicher Unternehmer bis 2027? 

    Vor genau zwei Wochen hatte ich meinen 20. Geburtstag. Auch wenn das für viele ein Anlass gewesen wäre, eine riesige Party zu schmeißen und irgendetwas Verrücktes zu machen, habe ich mich an diesem Tag sehr zurückgehalten und war eher bescheiden. Ich habe mich mitten in der Nacht aus dem Bett gequält, bin ins Fitnessstudio gegangen, danach brav die Analysis-Vorlesung in der Uni abgesessen, in der Mensa eine labbrige Bratwurst gegessen und den Abend mit meinen vier engsten Freunden in einer Bar ausklingen lassen. Ein gewöhnlicher Montag eben.

    Für mich gab es einfach nichts zu feiern. Ich bin der Meinung, dass ich noch nicht an dem Punkt in meinem Leben angekommen bin, wo ich es mir leisten kann, meine Füße hochzulegen und kühle Cocktails mit Partyfähnchen zu schlürfen. Ich habe meinen Geburtstag stattdessen als Ansporn gesehen, noch härter zu arbeiten und die nächsten zehn Jahre etwas zu leisten, auf das ich an meinem 30. Geburtstag stolz zurückblicken kann. Weiterlesen...

     
  • Manuel

    Manuel 13:58 am 13. January 2017 permalink | Antwort
    Tags: Energiequantelung, Kastenmodell, , Potentialtopf, Quantenkatze, Quantenmechanik, Schrödingergleichung, Schrödingers Katze, , Wellenfunktion   

    Schrödingers Katze im unendlich tiefen Kasten 

    Was passiert, wenn man eine winzig kleine Quantenkatze in einen unendlich tiefen Potentialtopf schubst? Wie sich im Folgenden herausstellen wird, wird sich diese am Boden nur noch in (diskreten) Quantensprüngen fortbewegen können und in unserem gedanklich konstruierten Topf festsitzen. Da ich mich zurzeit auf meine Klausur im Modul Quantenmechanik vorbereite, versuche ich das Modell mal mit eigenen Worten wiederzugeben. Weiterlesen...

     
  • Manuel

    Manuel 15:17 am 3. December 2016 permalink | Antwort
    Tags: , , Energie, Ernährung, , , , Running, , Training   

    Road to Half Marathon 

    Wer mich etwas besser kennt oder meinen Blog schon seit einer Weile verfolgt, weiß, dass ich neben der Uni fast jeden Tag Sport treibe. Wie ich mich von einer faulen Couch potatoe zum ambitionierten Hobbyläufer entwickelt habe, konntet ihr bereits im letzten Post lesen. Dieses Mal möchte ich euch einen kleinen Einblick in meinen wöchentlichen Trainingsplan geben, da ich in vier Monaten meinen ersten (offiziellen) Halbmarathon in Berlin laufen werde und dafür bestmöglich vorbereitet sein möchte. Weiterlesen...

     
  • Manuel

    Manuel 13:38 am 13. September 2016 permalink | Antwort
    Tags: Adler, , Ehrgeiz, Erfolg, Lebensphilosophie, , Muschel, , Stadtlauf, Viertelmarathon   

    Adler oder Muschel? 

    Die folgenden Zeilen stammen aus einer alten indischen Schöpfungsgeschichte:

    Nachdem Gott die Welt erschaffen hatte, wandte er sich den Lebewesen zu. Als erstes schuf er die Muschel und legte sie auf den Meeresboden. Dort führte sie kein aufregendes Leben. Den ganzen Tag über tat sie nichts anderes, als ihre Klappe zu öffnen, etwas Meerwasser hindurchfließen zu lassen und dann wieder die Klappe zu schließen. Tagaus, tagein gab es für sie nichts anderes als Klappe auf, Klappe zu, Klappe auf, Klappe zu, Klappe auf, Klappe zu, ...

    Dann schuf Gott den Adler. Ihm gab er die Freiheit zu fliegen und selbst die höchsten Gipfel zu erreichen. Es existierte fast keine Grenze für ihn. Allerdings zahlte der Adler für diese Freiheit einen Preis: Täglich musste er für seine Beute kämpfen. Nichts fiel ihm einfach so zu. Wenn er Junge hatte, musste er oft tagelang jagen, um genügend Futter anzuschaffen. Aber diesen Preis bezahlte er gerne.

    Zum Schluss schuf Gott den Menschen und führte ihn zuerst zu der Muschel und anschließend zum Adler. Dann forderte er ihn auf, sich zu entscheiden, welches Leben er führen wolle.

     

    Weiterlesen...
     
  • Manuel

    Manuel 19:35 am 3. August 2016 permalink | Antwort
    Tags: Biophysik, Channelrhodopsin, , Genetik, Licht, Nervensystem, , Optogenetik, Parkinson,   

    Licht geht auf die Nerven 

    Versteht mich nicht falsch. Licht ist essenziell. Würde man die Sonne, unseren „Lichtschalter“, für einen winzigen Moment ausknipsen, gäbe es kein Leben mehr auf der Erde, weil uns die Wärmestrahlung und Photosynthese fehlen würden. Des Weiteren war der Charakter des Lichtes jahrelang im Mittelpunkt der Forschung. Noch vor einem Jahrhundert quälte sich Einstein mit der Frage, ob die Lichtgeschwindigkeit für jeden Beobachter gleich groß ist und andere kluge Köpfe, wie Bohr, Planck und Heisenberg stellten sich dem Problem, was Licht denn nun überhaupt ist: Strahl, Welle oder Teilchen?Weiterlesen...

     
  • Manuel

    Manuel 15:48 am 28. July 2016 permalink | Antwort
    Tags: , , Gongcheng, , , Li River, Reisterrassen, Tempel, TV Tower,   

    Mein Ausflug ins Land des Lächelns - Teil 3 

    reisen8

    Wenn man schon mal in China ist, sollte man natürlich die Gelegenheit nutzen, einige der zahlreichen Orte und exotischen Landschaften zu erkunden. Allerdings ist das Land mit über 9.000.000 km² fast 27 mal größer als Deutschland, sodass es nahezu unmöglich ist, jeden einzelnen Zipfel zu sehen. Allein zwischen Guilin und Peking beträgt die Luftlinie knapp 2.000 km. Bei einer solchen Distanz kann man sich wirklich glücklich schätzen, in einem gut klimatisierten Flugzeug zu sitzen, anstatt sich für 24 Stunden in einen der chinesischen Züge quetschen zu müssen.

    Weil ich hauptsächlich wegen der Freiwilligenarbeit in China war, hatte ich leider nur an den Wochenenden die Gelegenheit, mit Bus oder Taxi in nahe gelegene Städte im Umkreis von 100-200 km zu verreisen, sodass ich mir den Handstand auf der chinesischen Mauer für den nächsten Besuch aufheben musste.Weiterlesen...

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
Shift + Esc
cancel